90% Lärmreduzierung durch aktiven Schallschutz möglich
Der Deutsche Fluglärmdienst (DFLD) weist nach: Durch aktiven Schallschutz können Anwohner von Flughäfen über 90% vor krankmachendem Lärm bewahrt werden. Damit könnte die Gesundheit der Bevölkerung an Flughäfen erheblich besser geschützt werden.
Wissenschaftlich längst nachgewiesen ist der katastrophal negative Einfluss von nächtlichem Lärm auf die menschliche Gesundheit. Die Studie des DFLD, ermöglicht durch die weitgehenden Flugverbote wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans im April, dokumentiert den positiven Effekt von Flugverboten auf die Anwohner von Flughäfen.
Die Studie lässt nur einen Schluss zu, will man die Gesundheit der Anwohner von Flughäfen tatsächlich schützen, kommt man an konsequenten Nachtflugverboten nicht mehr vorbei – es sei denn, man verlegt die Flughäfen in unbewohnte Gebiete. Lesen Sie die Ergebnisse des DFLD.

Link: http://www.dfld.de/DFLD/index.htm