Dokumentationen

Nachtschlaf adé dank Fluglärm

{youtube}2C7cAHQ6OGI{/youtube}

Lärm nervt gewaltig, macht aber auch krank. Wie geht es eigentlich denen, die Nacht für Nacht die volle Dröhnung über ihren Dächern erhalten?
MDR-exakt vom 17.10.2012, 20 15 Uhr
http://www.mdr.de/exakt/video84098.html

scobel:  Sendung vom 26.01.2012
Wie der Lärm die Welt verpestet
Lärm gilt mittlerweile als Umweltgefahr Nummer eins, so das Umweltbundesamt. Damit hat der Krach die Belastung durch Schadstoffe als Problem überholt.
Ein Sendung die beispielhaft über Lärm, seine Ursachen und Wirkungen und über die Rechtfertigungslügen der Verursacher (u.a. Arbeitsplätze) sachgerecht aufklärt.

ZDF-Länderspiegel vom 10.12.11

Anm. d.BVBB:
Überall dasselbe: "Bürgerzwist statt Bürgerprotest" durch Förderung von St.Florian, mit Bekämpfung der regionalen Symptome (Flugrouten) und um Gotteswillen niemals der Ursache (ungeeigneter Standort) sowie Volksbefragung (einer nicht betroffenen Mehrheit) bzw. -entscheid als vorgeblich "demokratisches" Mittel zur Überstimmung Betroffener, sind die wirkungsvollen Mittel von Politik und Wirtschaft, Proteste zu steuern, Betroffene zu stigmatisieren und Großprojekte mit Unterstützung, vorgeblich demokratisch legitimiert, der nichtbetroffenen Mehrheit durchzusetzen. 
Stuttgart 21 lässt grüßen.

Wenn es wissenschaftlich als gesichert gilt, dass Lärm krank macht und tötet, wie nennt man dann diejenigen aus Wirtschaft, Politik und Justiz, die in Kenntnis oder Ignoranz dieser Fakten entscheiden, dass Menschen in einem definierten Gebiet krank gemacht und langsam getötet werden?


Eine Straftat gegen das Leben bezeichnet man in Deutschland als Mord.
Sie ist nach herrschender Lehre eine Qualifikation des Totschlages.