RBB aktuell am 11.04.2011

betr.Brandenburg aktuell vom 07.04.2011


Sehr geehrte Damen und Herren,
über die Berichterstattung des regionalen Senders Brandenburg über die gestrige Demonstration vor dem Potsdamer Landtag und der anschließenden Anhörung bin ich entsetzt. Ich kann Ihnen versichern, dass Sie dem Fernsehen der DDR um nichts nachstehen!
Bisher habe ich geglaubt (oder auch fast schon nicht mehr), dass wir eine Pressefreiheit haben, dass eine funktionierende Demokratie bestrebt ist, alle Informationen möglichst wahrheitsgemäß, so doch zumindest vielseitig und ausgewogen einem interessierten Publikum zugänglich zu machen.
Sie jedoch fühlen sich als verlängertes Sprachrohr der Regierenden, der Wirtschaft und der Lobbyisten. Sonst wäre es nicht zu erklären, dass Sie in Ihren Meldungen die Befürworter eines Nachtflugverbotes (im Prinzip) nicht zu Wort kommen lassen. Tatjana Jury hat in der gestrigen Sendung, für Sie scheinbar selbstverständlich, den Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände, Herrn Amsinck, eingeladen. Das ist ein Skandal! Der Sender fällt allen betroffenen Bürgern, den Demonstranten – die  deutlich mehr als 50 an der Zahl waren – in den Rücken! Frei nach dem Motto:
Stärkt die Starken und schwächt die Schwachen!
Wieviel bekommen Sie für Ihren „Dienst am Volke“?
Was in unserer Gesellschaft abhanden gekommen ist, sind:  Standfestigkeit, Geradlinigkeit, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit! – Nur noch krumme Rücken, wohin man schaut. War wohl im „alten Rom“ auch so!

Hoffnungsvolle Grüße
Elke Schulze

Bitte Anmelden um ein Kommentar zu hinterlassen.