Drucken
Als bekennender Gegner des Standortes Schönefeld kann ich eine kleine Schadenfreude über die diesmal aufgetretene Panne nicht verhehlen. Was mich aber stört, ist das Geheule über den Skandal über den Umgang mit durchaus brisanten Akten. Der noch größere Skandal ist doch das Schweigen vieler Medien und Politiker darüber, dass immer mehr Vermutungen bestätigt werden, die zeigen, wie durch die Flughafengesellschaft und wahrscheinlich auch einzelne Aufsichtsräte die Öffentlichkeit getäuscht, ausgetrickst, belogen und möglicherweise auch betrogen wurde und wird.
Zur Äußerung des Herrn Kunkel, dass der Vorgang aufzuklären ist, ist nur zu bemerken er sollte erst mal alle noch offenen Fragen der Bürgerinitiativen und des Untersuchungsausses aufklären. Ich denke, Herr Delius und die Initiativen können viele Lieder von offenen Fragen singen.
Klaus Pfennigwerth