Drucken


Sehr geehrte Damen und Herren,
mangels Alternative bezüglich einer Tageszeitung habe ich mich entschlossen das Abo der Berliner Zeitung bestehen zu lassen und nicht zu kündigen, wie es mein erster Gedanke war.
Dieser Gedanke rührt aus meiner Enttäuschung darüber, dass es die Berliner Zeitung als auflagenstärkstes Blatt im Osten Berlins nicht für nötig erachtet über die 150. Montagsdemo bzw. Mahnwache der FBI (Friedrichshagener Bürgerinitiative) zu berichten. Scheinbar benötigen Sie Nachhilfe im Verstehen und der Beurteilung mancher Zusammenhänge, denn die Leistung 150 Wochen hintereinander eine öffentliche Protestveranstaltung gegen den unsäglichen Flughafen BER zu organisieren ist mehr als bemerkens- und hervorhebenswert. Im Gegensatz zu Ihnen hat die FBI in der Geschichten eine Entwicklung vollzogen und sich vom anfänglichen Flugroutengegner (für mich noch St. Florians Prinzip) zum Standortgegner wegen unzumutbarer Belastung von Mensch und Natur gewandelt. Eine solche Entwicklung vermisse ich in der „Hofberichterstattung“ der Berliner Zeitung. Ein Bekenntnis zu den vom BER Betroffenen und zum wunderbar schönen Südosten Berlins kann ich leider nur ansatzweise und für mich zu wenig bei Ihnen erkennen. In der Hoffnung dass diese Zeilen etwas Nachdenklichkeit bewirken und ich eines Tages nicht doch Adieu sage verbleibe ich
Mit freundlichem Gruß
Klaus Pfennigwerth

Berlin, den 13.05.2014