Liebe Mitmenschen!

Es wird höchste Zeit, endlich die Augen und Ohren aufzusperren um zum Thema Flugroutenoptimierung die ganze Wahrheit zu erkennen!

Die Wahrheit ist nämlich die, dass der Flughafen-Standort in Schönefeld keine Naturkatastrophe ist!

Nicht unvorhersehbar , unausweichlich und unberechenbar! - NEIN, diese Katastrophe ist mit voller Kenntnis aller daraus entstehenden Folgen für Mensch, Natur, Unwirtschaftlichkeit und Widerstand der Bevölkerung aus Politikerhand vorbereitet und mit aller Ignoranz und allem Machtmißbrauch durchgesetzt!!! Entgegen der verschiedenen Gutachten, Ratschläge der Fachkompetenz und Vergleichsmöglichkeiten anderer Flughäfen!

Es ist ein Politikermärchen, zu behaupten, es gäbe keine Alternativen zu dieser Standortwahl!

Es ist auch ein Politikermärchen, zu behaupten, es gäbe optimalere Flugrouten, sie müßten nur allen Wünschen entsprechend ausgearbeitet werden. Was glauben Politiker eigentlich, wofür die Flugsicherung bezahlt wird und was diese Menschen gelernt haben?! Wo bitteschön gibt es rund um Berlin eine Pampa, über die man Tag und Nacht fliegen könnte, ohne Menschen zu beschallen und dauerhaft gesundheitlich zu schädigen?! So schonungslos, so rücksichtslos und so skrupellos!

Es ist unvorstellbar, was wir uns alles bieten lassen! Von Politikern, die von uns bezahlt und wiedergewählt werden wollen. Die einen Eid auf die Verfassung geschworen haben und nach bestem Wissen und Gewissen im Auftrag und zum Wohle des Volkes handeln, nicht nur wollten, sondern auch zwingend dazu verpflichtet sind!

Nach dieser verfahrenen Situation, die längst alle Parteien auch öffentlich zugeben, ist es eine Verhöhnung den betroffenen Menschen gegenüber zu sagen, man könne jetzt nichts mehr dagegen unternehmen. Der Standort ist nun mal so beschlossene Tatsache. Was haben denn diese Politiker unternommen, als es nach ihrer Meinung noch möglich war?

Auch Atomkraftwerke wurden je nach Gutdünken und politischem Kalkül erst widerrufen und dann zum Abschalten gezwungen, als in Japan die vielen Menschen mit ihrer Katastrophe unsere Politiker augenscheinlich davon überzeugen konnten, dass die Bedenken und Warnungen gerechtfertigt waren und noch sind!

Katastrophen müssen demnach erst stattfinden, damit unsere Politiker sich damit auseinandersetzen und so handeln, dass wir vor Schäden und Schicksalsschlägen geschützt werden!

Sorgen und alle Proteste der Bevölkerung werden ignoriert, egal, worum es sich handelt. Letztes Beispiel - CO2 - in die Erde zu entsorgen!!! Mit friedlichen Demonstrationen wird wohl auch hier nichts zu beeinflussen sein. Dagegen sind unsere Politiker längst immun! Dabei schürt gerade diese Ignoranz und Gleichgültigkeit bei betroffenen Menschen erst Ohnmacht und letztlich Verzweiflung und Gewaltbereitschaft.

Selbst die Mauer hat trotz Schießbefehl Honeckers hundert Jahre nicht erreicht, weil sich das Volk dagegen wehrte. Das sollten Politiker auch schon erkannt haben!

Die Begründung, es wäre schon zuviel Geld in dieses Projekt BBI/BER investiert worden, kann niemand nachvollziehen, der die dauerhafte Geldverschwendungen unserer Regierung punkto Banken und anderer Fehlentscheidungen verfolgt.

Überhaupt ist es sonderbar, warum sich keiner dagegen wehrt und den Zusammenhang zwischen Flughafen und zahlungsunfähigem bzw. mit Haushaltssperren regiertem Berlin herstellt!

Marode Straßen, keine Gelder für Schulen und Jugendclubs. Sportvereine müssen um Spenden für einen Fußball betteln. Die Liste der Mängel ist unendlich! Darum sind auch Bürger betroffen, denen der Flughafen und die Diskussion darüber eigentlich belanglos erscheinen!

Es ist unser aller Geld, das da nachweislich verschwendet wird! Denn so, wie sich dieser Flughafen entwickelt, wird er nie die versprochene Jobmaschine und schon gar nicht gewinnbringend sein!!!

Berlin wird also immer bettelarm bleiben und somit wir Bürger auch, solange wir uns nicht massiv gegen eine bewußte Fehlentscheidung der Politiker zur Wehr setzen!!!

August 2011            B. Nentwich

 

Bitte Anmelden um ein Kommentar zu hinterlassen.